Hauptversammlung 2014

Im November 2014 fand die Jahreshauptversammlung des RKV Solidarität in der Caribar der Peißenberger Rigi-Rutsch’n  statt. Mehr als 20 der aktuell knapp 100 Mitglieder des Vereins nahmen an der Sitzung teil, um die Berichte der Vereinsführung entgegen zu nehmen. Der Kassier wusste zu berichten, dass die Kassenlage trotz der Gebühren für die Nutzung der Halle der Montessori-Schule als Ausweichquartier während der Turnhallen-Renovierung weiterhin solide ist.

Der Verein organisierte mehrere Radtouren im vergangenen Jahr, u.a. im Juli eine 320 km lange, einwöchige Radwanderfahrt von Prag auf dem Elberadweg nach Dresden. Die Breitensportgruppe des RKV zählte über 20 Teilnehmer auf dieser Reise, die aufgrund des Elbehochwassers beinahe hätte abgesagt werden müssen. Wie im Vorjahr fand im Mai auch wieder eine Fahrt in die Gegend von Padua statt, von wo aus Tagestouren bis nach Venedig unternommen wurden. An einem Fahrradtag in München standen die Besichtigung der Residenz und ein Ausflug entlang der Isar auf dem Programm.

Heuer nahmen 10 Vereinsmitglieder an einer Radwandertour von Konstanz entlang des Rheins und durch das Elsass nach Straßburg teil. Planungen für 2015 laufen derzeit noch, doch auf der nächsten Hauptversammlung im April nächsten Jahres kann man Näheres erfahren.

Mehrere Kinder der Altersgruppe 8 bis 12 Jahre üben jeden Mittwoch ab 17:30 Uhr unter der Leitung von Claudia Wiedemann und Vorstand Josef Ertl das Kunstradfahren in der Sporthalle der Josef-Zerhoch-Schule. Dabei steht das Einradfahren bei den Kindern weiterhin hoch im Kurs.

Außergewöhnlich war die Ehrung der Jubilare bei der diesjährigen Hauptversammlung, weil vier Mitglieder nun schon auf 60 Jahre Vereinszugehörigkeit zurück blicken können. Geehrt wurden für 60 Jahre Waltraud Höck, Therese Angerer, Josef und Karl Galm, für 55 Jahre Herbert Sonn und für 25 Jahre Tobias Galm und Engelbert Schneider. Leider konnten nur Frau Höck, Herr Karl Galm und Herr Sonn die Ehrung selbst in Empfang neben.

 

Auf dem Foto sind zu sehen:
(v.l.)  Herbert Sonn, Waltraud Höck, Karl Galm und 1. Vorstand Josef Ertl